Zeit statt Zeug – nicht nur Weihnachten!

veröffentlicht am 24/12/2013

Zeit schenken

Rechtzeitig für das Schreiben meines Dezember Impuls-Letters hatte ich ein wunderbares Internetprojekt zum Thema Zeit und Schenken entdeckt, das ich hier aus aktuellem Anlass noch mit Ihnen teile.

Fiel mir doch heute zufälllig in meinem Fitnessclub DIE WELT KOMPAKT Ausgabe vom 24.12. in die Hände. Normalerweise nicht meine bevorzugte Lektüre fand die Zeitung diesmal meine Aufmerksamkeit. Beschäftigt sie sich doch mit dem Geschenkestress.

Einerseits beruhigt sie auf der Titelseite: „Keine Panik! Hier geht’s zu den Last-Minute-Geschenken“ und bietet recht witzige und machbare Ideen zum Geschenke basteln… andererseits beschliesst sie auf der Rückseite das Thema mit „Nichts, Null, Zero, Nüscht!“ Der Autor fragt den Leser: „Reicht es nicht, die Zeit miteinander zu genießen?“ Falls man sich für diese Variante entschliesst, empfiehlt er aber, sicherheitshalber den Empfänger für das Unerwartete vorzuwarnen.

Zeit statt Zeug – miteinander Reden!

Das wäre auch im folgenden Fall so wichtig.

Eine meiner Workshopteilnehmerin sprach neulich von ihrem Geschenke-Trauma und klagte: „Denn so oft kriege ich Sachen geschenkt, die ich nicht brauche und die mir nicht gefallen. Viel schlimmer ist, dass es mir dann für den Schenkenden so leid tut und ich nicht weiß, was ich mit dem Geschenk machen sollen. Es wegschmeißen? Zurückgeben? Zum Second-Hand-Laden bringen? So oder so habe ich dann ein schlechtes Gewissen, und das ist es ja eigentlich nicht, was ein Schenkender beabsichtigt…“

Oh je. 

Mehr Zeit statt Zeugs - das symbolisiert das Foto von Gaby Barton unter großen Geschenken begraben.

Unter Zeugs begraben …

Also, sich Zeit nehmen, über das Schenken an und für sich oder über das, was man WIRKLICH braucht, miteinander zu reden.

Das ist das Kostbarste überhaupt, was man sich geben kann in dieser hektischen und schnelllebigen Welt:

Zeit und Aufmerksamkeit.

Die Website zum Thema Zeit schenken, die ich entdeckt hatte, finden Sie hier: http://www.zeit-statt-zeug.de/

Sich gegenseitig Zeit zu schenken, das haben wir Teilnehmer und Organisatoren im letzten VISION TALK® in Berlin mit Hilfe des ‚Wichteln‘ gemacht. Jeder hat den Namen von jemanden in der Gruppe gezogen und diesem eine Stunde Aktivität angeboten: 1 Stunde ‚Kiez Spaziergang‘, 1 Stunde Marketing Coaching oder 1 Stunde Aufräumen helfen usw.. 1 Stunde lang etwas, was dem Schenkenden so viel Freude machen wird wie dem Beschenkten.

Der VISION TALK® ist ein professionelles Format meiner Berater-Kollegin Antje Berheide. Dadurch können sich die Teilnehmer miteinander vernetzen und eigene Ideen und Projekte weiterentwickeln.

Das Wichteln oder Julklapp ist ein vorweihnachtlicher Brauch. Dieses Verschenken von Zeit und Knowhow hat die Ziele des Vision Talks nochmals unterstützt. Haben sich doch alle Teilnehmer durch neue und ja teils persönliche Informationen weiter kennengelernt!

Aber ZEIT sollte man sich auch selber schenken. Stunden für die eigenen Träume verbrauchen…

Ist das Video interessant ? Nützlich?
Mehr Zeit statt Zeugs - das symbolisiert das Foto von Gaby Barton unter großen Geschenken begraben.
Nein danke.