Vorsätze umsetzen? Heißer Tipp

Egal wie gut oder wichtig Vorsätze sind, sie umzusetzen, das ist gar nicht so einfach. Auch wenn wir unzufrieden sind oder neue Ziele haben, wir alle haben unsere Gewohnheiten. Diese hängen ja auch oft mit bestimmten Verpflichtungen zusammen. Meine Vorsätze, in diesem Jahr mehr zu schreiben und zu veröffentlichen ist für mich auch eine Herausforderung. Denn dazu gehört, dass es für mich nicht mit Stress und Belastung verbunden sein darf. Das Schreiben ist sehr zeitaufwendig und verlangt die volle Konzentration. Und dann da noch mein Social Media Marketing. Dann muss ich auch Geld verdienen, was auch kein Selbstläufer ist. Wie will ich es also schaffen, noch im Januar mein New York Reise Buch fertig zu stellen? Ohne Stress? Im Dezember hatte ich nämlich, anders als geplant, gar nichts daran geschrieben. Nun bin ich also tatsächlich etwas in Verzug. Meinen mir selbst gesteckten Fertigstellungstermin kann ich auch nicht einfach nach hinten verschieben. Kann ich schon. Es ist ein selbst gesteckter Termin. Aber der macht für mich Sinn, da ich die ITB, die Tourismusmesse in Berlin Anfang März, auch für mein Marketing des Buches nutzen möchte. Außerdem habe ich noch ein anderes Buchprojekt, was mir eine Herzensangelegenheit ist. So bin ich also in derselben Situation, wie ich sie auch von denen kenne, die bei mir Rat und Unterstützung für ihre Vorsätze suchen.

Bewährter Tipp um Vorsätze umzusetzen

Jeden Tag etwas gemäß seinen Vorsätzen tun! Wirklich JEDEN Tag. „ICH TU ES JETZT einfach.“

In meinem Fall bedeutet das, dass mein Zeitplan mir täglich wenigstens 15 Minuten geben muss, für das New York Reisebuch. Denn das hat den Effekt, dass ich gedanklich im Thema bleibe und nicht jedes Mal, wie jetzt nach der Dezember Pause mich langwierig einarbeiten muss, wo ich denn stehen geblieben bin und was ich alle schon geschrieben habe. Außerdem geht mir dann das Schreiben als solches auch besser von der Hand. Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass wenn man auch nur jeden Tag etwas gemäß seinen Vorsätzen tut, man doch plötzlich mehr Zeit dafür hat, und mehr dafür tut. Einfach weil man dran bleibt, und es langsam zur Gewohnheit wird, sich seinen Vorsätzen zu widmen. Wenn Sie oder ich dann doch tatsächlich mal an einem Tag gar nichts gemacht haben, weil wir vielleicht uns auch etwas krank gefühlt haben, dann sollte das nicht zur persönlichen Generalabrechnung werden. Und die Vorsätze damit begraben werden. Nein, man nimmt das zur Kenntnis, aber man bleibt dabei, jeden Tag etwas gemäß seiner Vorsätze zu tun. Diesen Tag mit der Lehrstelle nimmt man einfach als ein Stolpern auf dem richtigen Wege. Also seien Sie konsequent aber nicht verbissen. Volle Kraft voraus! Wenn Sie mehr wissen wollen, dann nehmen Sie doch am Webinar oder ‚Ich-tu-es-jetzt‘ Coaching teil.

Aufgeblähte Segel als Symbol für die Kraft der Vorsätze

2 comments

  • Hallo, mir gefällt New York Reisebuch, schaut interessant aus – mal sehen ob das in meine Reiseplanung passt.

    Ach, die Bilder bei PeepArt sind der hammer. Ich hab mich weggeschmissen, bin selber in der Branche tätig.

    Beste Grüße und viel Erfolg in 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.